Fachgruppe Räumen (FGr R)

Die Fachgruppe Räumen beseitigt Trümmer und massive Hindernisse durch den Einsatz von spezifischen Baumaschinen. Sie schafft mit ihren Baumaschinen nutzbare Arbeitsflächen und baut behelfs-mäßig Straßen. Mit ihren Fahrzeugen unterstützt die Fachgruppe bei logistischen Aufgaben.

Die Kernaufgaben der FGr R sind:

  • Beräumen mit Baumaschinen - Bewegen von Bauwerksteilen, Trümmern, Werkstoffen, gefährlichen Gegenständen oder Bodenmaterialien durch Schieben, Ziehen oder Heben mit Baumaschinen
  • Beräumen/mechanisches Einwirken (leicht) - Bewegen und ggf. vorheriges Zerteilen von Bauwerksteilen, Trümmern, Werkstoffen, gefährlichen Gegenständen oder Bodenmaterialien mit Hilfe von hydraulischen, pneumatischen, elektrischen, kraftstoffbetriebenen oder thermisch arbeitenden Werkzeugen
  • Niederlegen von Bauwerken oder Bauwerksteilen (Baumaschine, Radlader) - kontrollierte Minimierung von Gefahren durch instabile Bauwerke oder Bauwerksteile mit Hilfe von Baumaschinen in einer Höhe von min. 3 m
  • Umschlagen (Schüttgut) - Aufnehmen von Schüttgut im Wesentlichen mit einer Baumaschine oder einem anderen maschinellen Hilfsmittel und das Abladen in geeigneten Transportbehältern oder Transportfahrzeugen
  • Umschlagen (Stückgut) - Aufnehmen von Stückgut im Wesentlichen mit einer Arbeitsmaschine und das Abladen in geeigneten Transportbehältern oder Fahrzeugen
  • Transport von Containern - 10- oder 20-Fuß-Container
  • Bewegen von Lasten (maschinell, mittel) - bis zu 15 t mittels Baumaschine im direkten Zug oder mit Druck
  • Bergen/Retten von Tieren/Sachwerten (maschinell) - Befreien von Tieren aus Zwangslagen und Transport von Tieren oder Sachwerten bis zu einem Übergabepunkt mittels Baumaschine
  • Erdarbeiten (schwer) - Bewegen von Erdmassen, Anlegen von Erdwällen und Wegen, Einebnen von Flächen oder Strecken mittels Baumaschinen in größerem Umfang
  • Behelfsmäßige Befestigung von Flächen und Wegen - Sicherstellung der Befahrbarkeit von Flächen und Wegen mit allen gängigen Fahrzeugen, Einrichtung von temporären Standflächen

LKW-Kipper 9t (LKW-K 9t)

LKW-Kipper 9t

Heros Bad Homburg 41/62

Der LKW-K 9t zählt im Ortsverband Bad Homburg unter anderem als unverzichtbare Transportkomponente. Durch seine große Ladefläche ist er als Transportfahrzeug im Einsatzfall sehr wichtig. Mit seinen 420 PS ist er der Kraftprotz des Ortsverbandes und in der Lage den Tieflader mit aufgesatteltem Radlader problemlos zu ziehen.

Im Einsatzgeschäft des THW Bad Homburg kommt die FGr Räumen mit ihrem LKW-Kipper häufig zu Transportzwecken zum Einsatz, sei es der Transport von Abstützmaterial wie Bausprießen oder dem multifunktionalen Abstützsystem (mfAs) oder der Transport von Bauholz etc. Außerdem ist der Kipper im Regelfall als Transportfahrzeug für den Radlader vorgesehen, sollte es zu einem Radladereinsatz kommen. Um schneller vor Ort zu sein und unnötige Verladezeiten zu vermeiden, legt der Radlader Kurzstrecken allerdings auf eigener Achse zurück. So wird der Kipper als Zugfahrzeug hauptsächlich bei Radladereinsätzen eingesetzt, die über die Stadtgrenzen von Bad Homburg hinaus gehen.

Bergungsräumgerät Radlader (BRmG-R)

Bergungsräumgerät (BRmG)
Gleitschutzketten (BRmG mit alter Lackierung)
Big Bag - Schaufel
Big Bag - Schaufel
Arbeitskorb

Heros Bad Homburg 41/72

Das Bergungsräumgerät (Radlader) des OV Bad Homburg dient u.a. zum Bewegen schwerer Lasten und zum Sichern und Einreißen beschädigter Gebäudeteile. Der Radlader wird oft auch durch die Feuerwehr zur Unterstützung angefordert, um bei Deponiebränden oder brennenden Strohballen das Material auseinanderzuziehen.

So kommt der Radlader also häufig bei Bränden oder Unwettern zum Einsatz. Einige Hilfeleistungen im Bereich von Bundesautobahnen hat der Radlader ebenso auf seinem Konto. Hierbei musste die Ladung verunglückter LKW umgeladen werden.

Mit den schweren Gleitschutzketten ist er zudem problemlos bei Schnee und Matsch einsetzbar.

Durch die Anschaffung einer Big Bag - Schaufel kann das BRmG nun noch effektiver an Sandsackfüllplätzen eingesetzt werden, da es damit in kürzester Zeit viele Big Bags füllen kann. Somit kann wertvolle Zeit und auch Personal gespart werden, dass dann beispielsweise beim Sandsackverbau eingesetzt werden kann.

Das BRmG kann wie der Gabelstapler ebenfalls den Arbeitskorb mit der Palettengabel aufnehmen. Somit sind Arbeiten in Höhen einfacher und sicherer.

Im Jahr 2017 bekam das BRmG eine neue Lackierung im typischen THW-Ultramarinblau, wodurch es sich nun deutlich von einfachen Baumaschinen abhebt. Ihre Feuertaufe bekam die neue Lackierung bereits am 20.08.2017, als in Hofheim-Wallau 1500 Strohballen in einer Stallung in Flammen aufgingen. Das BRmG wurde dort eingesetzt, um die Strohballen auseinander zu ziehen.

Anhänger Drucklufterzeuger (Anh DLE)

Anhänger Drucklufterzeuger (Anh DLE)

Der Drucklufterzeuger (DLE) dient der Fachgruppe Räumen zum Betreiben von Druckluft-Aufbrechhämmern (Presslufthammer). Außerdem können die Hebekissen der Bergungsgruppen mit dem DLE mit Druckluft versorgt werden.

Hier gibt es weitere Infos zum DLE.

Ausbildung im Forst
Ausbildung behelfsmäßiger Wegebau
BRmG (a.D.) im Einsatz auf der Autobahn A3 bei Wiesbaden
BRmG (a.D.) im Einsatz beim Brand von 260 Strohballen in Ober-Erlenbach
BRmG mit Arbeitskorb im Einsatz bei einer Gasexplosion in Usingen-Eschbach
BRmG verlastet auf dem Tieflader
Erster Einsatz des neuen BRmG beim Brand von ca. 200 Strohballen in Friedrichsdorf-Burgholzhausen 2014.
BRmG im Einsatz beim Brand von 1500 Strohballen in einer Stallung in Hofheim-Wallau (Foto: Wiesbaden112.de | Sebastian Stenzel)
BRmG im EInsatz beim Großbrand eines Reiterhofes in Kelkheim-Fischbach