Sauerstofflanze (Thermisches Trennen)

Mit der Sauerstofflanze können Löcher schnell und tief in armierten und nicht armierten Beton, in Gesteinen und in Stahl hergestellt werden. Die Sauerstofflanze wird überwiegend dort eingesetzt, wo Druckluft- und elektrische Bohrgeräte nicht oder nur unter erschwerten Bedingungen verwendet werden können.

Ein mit Eisendraht gefülltes Lanzenrohr verbrennt im reinen Sauerstoffstrom. Durch die entstehende Verbrennungstemperatur werden Silikate des Betons oder der Gesteine geschmolzen. Die bei der Verbrennung enstehenden Eisenoxide gehen in die Schmelze ein. Dadurch wird der sehr hohe Schmelzpunkt der vorliegenden Silikate erheblich herabgesetzt, sodass sich an Stelle einer äußerst zähflüssigen, eine flüssigere Schmelze ergibt. Diese Schmelze wird während des Brennvorganges aus dem Bohrloch herausgeblasen.

Schlauch mit Lanzenhalter
Flaschenarmatur
Flaschenbatterie
Schutzausrüstung
Standplatz "Technik und Sicherheit"
Anzünden des Lanzenrohres
Anstich
Durchstich