Oberursel, 26.02.2017, von Tobias König

Hilfeleistung beim Taunus-Karnevalszug

Am Sonntag, den 26.02.2017 unterstützte das THW Bad Homburg bereits zum 6. Mal in Folge beim Taunus-Karnevalszug in Oberursel. In Zusammenarbeit mit Polizei, Feuerwehr und Deutschem Roten Kreuz (DRK) sicherten die Helfer den Zugverlauf.

Foto: THW - Michael Simrock

Bereits am Vortag holten einige Helfer die benötigten Absperrgitter bei der Bereitschaftspolizei in Wiesbaden ab. Zudem wurden ebenfalls schon am Vortag Big Bags gefüllt und in der Oberurseler Innenstadt an neuralgischen Punkten verteilt, an denen am Tag des Umzuges LKW-Sperren eingerichtet werden sollten. Unterstützung kam hierzu aus dem Ortsverband Offenbach, der zwei Transportfahrzeuge zur Verfügung stellte.

Am Sonntag galt es im Bereich des Epinay-Platzes in Oberursel wie jedes Jahr Drängelgitter aufzubauen und den Behandlungsplatz des DRK abzusperren. Der Epinay-Platz gilt mit als Zentrum der Feierlichkeiten. Aus der wachsenden Beliebtheit des Oberurseler Taunus-Karnevalszug resultierte dieses Jahr erneut ein Rekord, was die Zugteilnehmer und auch die Zuschauer betrifft. Der Veranstalter rechnete mit rund 60.000 Zuschauern, die sich die über 170 Zugnummern nicht entgehen lassen wollten.

Deshalb werden auch jedes Jahr die Sicherheitsmaßnahmen erhöht. Für das THW Bad Homburg war es der bisher größte Einsatz beim Taunus-Karnevalszug.

Einsatzkräfte

Folgende Einsatzkräfte und Fahrzeuge kamen zum Einsatz:

GKW 1
GKW 2            
FüKW              
MTW Ztr
MTW OV         
LKW-K 8t
FüKomKW
BrmG
Geländestapler

Insgesamt wurden 39 Helfer eingesetzt.

Maßnahmen

Bereits am Morgen wurden am Epinay-Platz die Absperrgitter aufgestellt. Hiermit wurde die Zugstrecke abgesperrt, damit niemand die Strecke betreten konnte. Zusätzlich wurde ein Behandlungsplatz des DRK eingerichtet und der Bereich durch das THW ebenfalls abgesperrt.

Im Anschluss an die Absperrmaßnahmen nahmen die einzelnen Trupps ihre Streckenposten ein und betreuten die Straßensperren. Ab 13 Uhr wurden auch die LKW-Sperren aufgestellt. Der GKW 2 ist darüber hinaus am Epinay-Platz als Beobachtungspunkt für die Polizei verblieben, die das Hauptaugenmerk auf diesen Bereich legte.

Nach dem Zug hielten die Helfer noch die Straßensperren aufrecht, bis der Reinigungstrupp die Zugstrecke abgefahren hatte. In Absprache mit der Polizei wurden dann nach und nach die Straßensperren aufgehoben und einzelne Streckenabschnitte wieder für den Verkehr freigegeben.

Schlussbetrachtung

Der Einsatz konnte gegen 21:00 Uhr erfolgreich abgeschlossen werden.

Alles in allem Verlief der Zug aus Sicht der THW Kräfte reibungslos. Die Zusammenarbeit mit den genannten Organisationen und Behörden verlief wie immer hervorragend.

Der Taunus-Karnevalszug war natürlich wie immer sehr gut gelungen und bei bestem Wetter gut besucht.

Vielen Dank an den THW-Ortsverband Offenbach für die tatkräftige Unterstützung bei der Errichtung der LKW-Sperren.


  • Foto: THW - Michael Simrock

  • Foto: THW - Michael Simrock

  • Foto: THW - Michael Simrock

  • Foto: THW - Michael Simrock

  • Foto: THW - Michael Simrock

  • Foto: THW Bad Homburg

  • Foto: THW Bad Homburg

  • Foto: THW Bad Homburg

  • Foto: THW Bad Homburg

  • Foto: THW Bad Homburg

  • Foto: THW Bad Homburg

  • Foto: THW Bad Homburg

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.