Bad Homburg, 28.08.2020, von Tobias Heldmann

Großflächiger Dachstuhlbrand erfordert Einsatz des THW

Nachdem in den vergangenen Wochen bereits mehrfach die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des THW in den Bereichen Unwetter- und Umweltschäden durch zum Teil überörtliche Anforderungen benötigt wurden, erfolgte am 25.08.2020 eine erneute Alarmierung des THW-Ortsverbands Bad Homburg. Durch den Brand eines im Umbau befindlichen ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesens in Bad Homburg Ober-Erlenbach war es zu einer starken Beschädigung des Dachs eines Gebäudes der Anlage gekommen.

Durch die intensive Brandentwicklung war fast die gesamte Dachfläche zerstört worden. Infolge des dadurch erforderlichen Einsatzes wurde die Statik der unter der Dachfläche vorhandenen Lehmdecke in Mitleidenschaft gezogen. Diese saugte sich mit Wasser voll und drohte herabzufallen. Für das THW ergaben sich drei Aufgaben: Erstens musste Brandgut aus dem Dachbereich entfernt werden, um die die Statik belastende Masse zu reduzieren. Hierfür mussten im Dachbereich gelagerte angebrannte Baumaterialien beseitigt werden, um ein Wiederaufflammen zu verhindern. Zweitens waren mögliche einsturzgefährdete Dachteile niederzulegen. Drittens musste ein sicherer Zugang in das Dachgeschoss mittels Gerüstböden geschaffen werden, um Nachlöscharbeiten und polizeiliche Ermittlungen durchführen zu können.

Nach Alarmierung des Fachberaters und Hinzuziehung eines Technischen Beraters Bau rückten folgende Fahrzeuge an die Einsatzstelle in Bad Homburg Ober-Erlenbach aus:

PKW OV0/1/0//1
GKW 2 + RüCo0/2/2//4
PKW OV 2 + RüCo klein0/1/2//3
LKW-K 9t0/2/1//3
Innendienst0/2/0//2
Gesamt0/8/5//13

Weitere Kräfte: Feuerwehr Bad Homburg, DRK OV Bad Homburg

Der Technische Berater Bau konnte feststellen, dass die Holzelemente der Lehmdecke trotz des Brandereignisses noch belastbar waren. Allerdings war der zwischen den Hölzern befindliche Lehm durchnässt und begann, herabzufallen.

Mit mehreren Trupps wurden die einzelnen Aufgaben parallel abgearbeitet. Die verbrannten Holzelemente mussten mittels Rettungssäge mit gepanzertem Sägeblatt durchtrennt werden. Unter Zuhilfenahme einer Drehleiter der Feuerwehr Bad Homburg-Gonzenheim wurden die Gerüstteile in das Dachgeschoss verbracht. Der Einsatz konnte gegen 2:30 Uhr am Morgen des 26.08.2020 mit dem Einrücken aller Kräfte des Ortsverbands in die Unterkunft beendet werden.

Die Zusammenarbeit mit den beteiligten Kräften der Feuerwehr Bad Homburg sowie der DRK OV Bad Homburg hat hervorragend funktioniert.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.