2. Bergungsgruppe (B2)

Die zweite Bergungsgruppe ist neben einer Grundausstattung, die der Ausstattung der B1 weitgehend ähnelt, mit zusätzlichen schweren Komponenten ausgerüstet; in erster Linie im Bereich der Erzeugung von elektrischer und hydraulischer Energie und entsprechenden Endgeräten hierzu. Mit ihrem Material kann die B2 außerdem auch da retten und bergen, wo höhere Leistung oder alternative Antriebsformen erforderlich sind, z. B. wenn Lärm und Abgase verbrennungsgetriebener Werkzeuge Menschen gefährden oder den Einsatz behindern.

Wegen der nach StAN zur B2 gehörenden Netzersatzanlage (NEA) 50 kVa stellt sie außerdem das Bindeglied zu verschiedenen Fachgruppen, insbesondere zu denen, die viel Strom benötigen. Des weiteren hat sich die B2 im OV Bad Homburg auf die Ausleuchtung größerer Flächen bzw. längerer Wege spezialisiert. Hierzu steht ein Anhänger mit Beleuchtungsmaterial zur Verfügung.

 2. Bergungsgruppe (THW.de)

Gerätekraftwagen 2 (GKW 2)

Gerätekraftwagen 2 (GKW 2)

Ebenso wie der GKW 1 ist auch der GKW 2 gut ausgestattet. Wie oben bereits erwähnt ähnelt die Ausstattung der des GKW 1 in den meisten Punkten. Der GKW 2 ist allerdings mit zusätzlichen schweren Komponenten ausgestattet. So beinhaltet er z.B. Spezialgeräte wie die Betonkettensäge und das Kernbohrgerät. Außerdem ist er mit einer integrierten Netzersatzanlage (NEA) auf die Erzeugung von elektrischem Strom ausgelegt. Ein weiterer Zusatz ist ein integrierter Flutlichtmast mit 4 dreh- und schwenkbaren Scheinwerfern.

Der GKW 2 kommt in der Regel bei typischen Bergungs- bzw. Hilfeleistungseinsätzen zum Einsatz. Hierbei handelt es sich im Extremfall um Hilfeleistungen nach Gebäudeeinstürzen, Explosionen oder ähnlichem, wenn Menschen verschüttet sind und Trümmer beseitigt werden müssen. Wird schweres Gerät benötigt, ist der GKW 2 das richtige Fahrzeug. Wegen der Netzersatzanlage kann er auch dort zum Einsatz kommen, wo viel Strom benötigt wird, sei es eine Gebäudeeinspeisung nach einem Stromausfall oder nur zur Versorgung von Gerätschaften im Einsatz.

Allerdings wird der GKW 2 ebenso bei kleineren Hilfeleistungen (Eigentumssicherungen, Hilfeleistungen nach Bränden, Unwetter) eingesetzt, da er in diesem Fall als mobiler Werkzeugschrank dient und da man durch die Vielfalt seiner Gerätschaften auf nahezu alles vorbereitet ist. Wegen des Lichtmastes wird der GKW 2 bei diesen kleineren Einsätzen hauptsächlich Nachts eingesetzt. Tagsüber kommt der GKW 1 zum Einsatz.

Zur Ausstattung des GKW 2 gehört unter anderem ein umfangreiches Sortiment an Werkzeugen und Geräten zur Rettung und Bergung, zur Bearbeitung von Holz, Metall und Stein, zur Sicherung von Personen und Einsatzstellen, zum Trennen, Heben und Bewegen von Trümmern oder Bauteilen sowie zum Abstützen und Aussteifen.

Anhänger Licht (Anh Licht)

Anhänger Licht (Anh Licht)

Der Anh Licht beinhaltet zusätzliche Beleuchtungsausstattung. Diese umfasst 6 Stative (5 m Höhe) mit entsprechendem Abspannmaterial sowie 6 x 1000W Flutlicht-Scheinwerfer.

Der Anhänger gehört nach StAN nicht zum OV Bad Homburg und wurde vom Förderverein finanziert. Deshalb führt er ein Kreiskennzeichen anstatt des üblichen THW-Kennzeichens.

Bergungseinsatz unter Atemschutz
Herstellen eines Deckendurchbruches mit der Betonkettensäge
Abstützeinsatz in Bad Homburg 2013
Beleuchtungseinsatz auf dem Hessentag in Oberursel 2011