Fachgruppe Führung/Kommunikation (FGr FK)

Die Fachgruppe FK dient der Führung der THW-Kräfte im Einsatz.

Sie richtet eine THW-Führungsstelle (THW-FüSt) ein und betreibt diese. Die THW-FüSt ist der Einsatzleitung des Bedarfsträgers unterstellt. Im Rahmen des erhaltenen Auftrages führt die THW-FüSt die ihr unterstellten Kräfte. Die FGr FK übernimmt die Telekommunikationsaufgaben, die zur Führung der THW-Einsatzkräfte und für die Verbindung zum Bedarfsträger erforderlich sind. Sofern sie nicht mit dem Betrieb einer Führungsstelle betraut ist, kann die Fachgruppe FK fernmeldetechnisch andere Einheiten oder Hilfskräfte unterstützen.

Untergliedert wird die FGr FK in folgende Bestandteile:

  • Führungspersonal (bestehend aus dem Führer FK und mind. 4 Sachgebietsleitern)
  • Führungstrupp (FüTr)
  • Fernmeldetrupp (FmTr)
  • Führungs- und Kommunikationstrupp (FüKomTr)

 

Fachgruppe Führung/Kommunikation (THW.de)

Führungskraftwagen (FüKW)

Führungskraftwagen (FüKW)

Aufgaben des Führungstrupps sind folgende:

Bilden eines Voraus- / Erkundungskommandos

Einrichten und betreiben einer THW-FüSt ohne Stab (nur FGr FK A)

Unterstützung anderer FüSt personell

Unterstützung anderer FüSt materiell (nur FGr FK A)

Einrichten und betreiben einer behelfsmäßigen Relaisstelle / Repeaterstation (nur FGr FK A)

Einrichten und betreiben einer Endstelle mit Kommunikationsausstattung

Durchführen von Melde- und Kurierfahrten

Durchführen von Lotsenaufgaben

Zur Erfüllung der Aufgaben wird der FüTr auftragsabhängig mit Führungspersonal ergänzt.

(Quelle: THW.de)

Im Rahmen der FK-Einsätze wird der FüKW für oben genannte Aufgaben herangezogen. FK-Einsätze kommen hauptsächlich bei Großschadenslagen zustande, wenn zahlreiche THW-Einsatzkräfte koordiniert werden müssen. So geschehen im Juni 2013 beim Hochwasser in Sachsen.

Im alltäglichen Einsatzgeschäft des OV Bad Homburg wird der FüKW bei etwas größeren Einsätzen innerhalb des Ortsverbandes als Fernmelde- und Dokumentationstrupp (FeDoTr) oder als Erkundungsfahrzeug genutzt. Oft dient er auch als Führungsfahrzeug bei kleineren Einsätzen.

Zu seiner Ausstattung gehören unter anderem Führungsmaterial wie Schreibausstattung und Kartenmaterial sowie Material zur Verkehrs- und Einsatzstellenabsicherung und umfangreiche Fernmeldeausstattung.

Führungs- und Kommunikationskraftwagen (FüKomKW)

Führungs- und Kommunikationskraftwagen (FüKomKW)

Aufgaben des Führungs- und Kommunikationstrupps sind folgende:

Einrichten und betreiben einer THW-FüSt in den unterschiedlichen Einsatzoptionen

mit dem Bereich Führung und Lage (auch mit abgesetzten Stabsteilen)

mit dem Bereich Fernmeldezentrale

mit dem Bereich Versorgung und Unterbringung für die THW-FüSt

Unterstützung anderer FüSt personell und materiell

Einrichten und betreiben satellitengestützter TK-Verbindungen

(Quelle: THW.de)

Der FüKomTr kommt mit dem FüKomKW in der Regel nur bei Großschadenslagen zum Einsatz. Einsätze wie der Nato-Gipfel in Baden-Baden 2009 und das Hochwasser 2013 in Sachsen gehören dazu.

Zusammen mit dem Führungs- und Lageanhänger (Anh FüLa) kann der FüKomTr eine THW-Führungsstelle (THW-FüSt) einrichten und betreiben. Mit Unterstützung durch das FK-Führungspersonal kann die Führungsstelle auch mit Stab betrieben werden. Der FüKomKW dient dabei als Fernmeldezentrale, wo der gesamte Fernmeldeverkehr abgewickelt wird. Entsprechend wird dies alles dokumentiert und dann in den FüLa weitergegeben. Dort werden vom Führungspersonal entsprechende Maßnahmen ergriffen.

Zur umfangreichen Ausstattung des FüKomKW gehören Gerätschaften für die Telekommunikation, IT- und Netzwerktechnik sowie Führungsausstattung wie Schreib- und Büromaterial.

Führungs- und Lageanhänger (Anh FüLa)

Führungs- und Lageanhänger (Anh FüLa)

Der Anh FüLa dient im aufgebauten Zustand als THW-Führungsstelle (THW-FüSt). Er bietet Platz für 6 Sachgebietsleiter und einen Sichter. Über ein kleines Fenster wird eine Verbindung zur Fernmeldezentrale (FüKomKW parkt direkt nebenan) sichergestellt. Auf einem großen Whiteboard besteht die Möglichkeit, die Lage entsprechend bildlich darzustellen. Dies ist mittels Kartenmaterial und diversen Schreibutensilien zum einen von Hand möglich, allerdings gibt es ebenso die Möglichkeit, das Ganze interaktiv mittels einem Laptop und einem Beamer auf das Whiteboard zu projezieren.

Vom FüLa aus werden die eingesetzten THW-Einsatzkräfte koordiniert und Entscheidungen zum weiteren Verlauf des Großeinsatzes getroffen.

Weitere Bilder zum FüLa im aufgebauten Zustand gibt es hier.

Fernmeldekraftwagen (FmKW)

Fernmeldekraftwagen (FmKW)

Aufgaben des Fernmeldetrupps sind folgende:

Abholen und Verlängern von Telekommunikationsanschlüssen aus Festnetzen

Bauen und Unterhalten von feldmäßigen Leitungen für den Telekommunikationseinsatz

Einrichten eines feldmäßigen Telekommunikationssystems mit dem dazugehörigen Leitungsnetz

Unterstützen der Fernmeldezentrale im Fernmeldebetrieb

Bauen und Unterhalten von Zubringerleitungen für den Weitverkehrstrupp (WVTr)

(Quelle: THW.de)

Auch der FmKW kommt in der Regel nur bei Großschadenslagen zum Einsatz. Auch dieses Fahrzeug war bei den Einsätzen Nato-Gipfel 2009 und Hochwasser in Sachsen 2013 dabei.

Mit der Ausstattung des Fahrzeugs ist es dem FmTr möglich, an einer großen Einsatzstelle eine drahtgebundene Kommunikation herzustellen. Mit sogenannten Feldfernsprechern oder dem der aktuellen Technik entsprechenden AWITEL können die im Einsatz taktisch wichtigen Stellen, wie Einsatzleitungen (EL) oder Einsatzabschnittsleitungen (EAL) per Draht verbunden werden. Somit wird der meist überlastete Funkverkehr deutlich entlastet. Für den Feldfernsprecher kann der FmTr mehrere Kilometer Feldkabel direkt aus dem Fahrzeug heraus verlegen. Mittels Stativen können sogar Straßen und Flüsse überquert werden. Dieser große Aufwand wird nur dann betrieben, wenn die Kommunikation entweder zusammenbricht oder über einen längeren Zeitraum bestehen bleibt.

Kraftrad (Krad)

Kraftrad (Krad)

Das Kraftrad wurde durch den Förderverein des Ortsverbandes finanziert. Es dient in erster Linie der FGr FK im Einsatz, um Botenfahrten oder Erkundungen durchzuführen. Beim Hochwasser 2013 in Sachsen kam das Krad beispielsweise bei Erkundungsfahrten an Deichen zum Einsatz.

Des Weiteren wird das Krad bei größeren Kolonnenfahrten zur Absicherung des geschlossenen Verbandes eingesetzt.

Anhänger Transport (Anh Transp)

Anhänger Transport (Anh Transp)

Der Anhänger Transport dient der FGr FK zum Transport kleinerer Materialien und Gerätschaften.

Mit Hilfe einer Führungsschiene kann aber auch das Krad auf dem Anhänger transportiert werden.

Führungsstelle betriebsbereit
AWITEL (rechts) und Feldfernsprecher (links)
Führungsstelle im Einsatz
Arbeiten im FüLa
Blick vom FüKomKW (Fernmeldezentrale) in den FüLa
FüKomKW als Fernmeldezentrale