Bad Homburg, 02.01.2020, von Tobias König

Jahresabschlussfeier im Ortsverband – 3 Helfer für 50 Jahre Engagement geehrt

Am Samstag, den 14.12.2019 fand im Ortsverband die Jahresabschlussfeier statt. Im festlichen Rahmen konnte Ortsbeauftragter Lucas Jung rund 70 aktive Helfer, Freunde und Förderer begrüßen.

Im Anschluss an die Begrüßungsrede wurden mehrere Helfer durch den Ortsbeauftragten Lucas Jung und den stellvertretenden Ortsbeauftragten Robert Moecke für ihr langjähriges Engagement im THW und Katastrophenschutz geehrt. Daniel Gau, Michael Schwartz und Jens Ulrich für 10 Jahre und Robert Moecke und Sven Müller für je 25 Jahre Tätigkeit im THW. Ganz besonders großen Applaus gab es für Wolfgang Franke und Wolfgang Reuber, die sich bereits seit 50 Jahren im THW engagieren, sowie für Heinz Hilzinger, der sich bereits seit 53 Jahren in den Dienst des THW stellt. Allen Geehrten gilt großer Dank und Anerkennung für ihr Engagement.

Darüber hinaus konnten die Helfer Andreas Heinze, Holger Haupt und Sven Müller die Anerkennungsprämie des Landes Hessen für ihre langjährige Tätigkeit im Katastrophenschutz des Landes Hessen entgegen nehmen.

Im Anschluss an die Ehrungen übernahm Branddirektor Daniel Guischard (Leiter der Feuerwehr Bad Homburg) das Wort und sprach den Geehrten seine Anerkennung aus. Er lobte zudem die Zusammenarbeit des THW Bad Homburg mit der Feuerwehr Bad Homburg und übergab als Zeichen der Ausweitung der Zusammenarbeit offiziell den Fahrzeugschlüssel des ehemaligen Wechselladerfahrzeuges der Bad Homburger Feuerwehr. Dieses Fahrzeug wird dem THW Bad Homburg durch die Feuerwehr bzw. die Stadt Bad Homburg zur Nutzung überlassen. Ein ganz besonderes Zeichen der gegenseitigen Wertschätzung und der guten Zusammenarbeit. Vielen Dank.

Zu guter Letzt wurden einige Zahlen und Fakten über das abgelaufene Jahr genannt. So kann der Ortsverband aktuell auf 59 aktive Helfer bauen. Außerdem gab es in 2019 sieben Helfer, die ins THW eingetreten sind. Die Jugendgruppe zählt derzeit 20 Junghelfer (ein Neuzugang).

Auf die Ausbildung der aktiven Helfer sind im Jahr 2019 knapp 16.000 Stunden entfallen. Hierzu zählen Ausbildungsdienste, Standortausbildungen (Lehrgänge auf OV-Ebene) und Übungen. Die Dreitage-Übung im Sommer in Limburg, an der über 700 Helfer des THW teilgenommen haben, trägt dazu einen großen Teil bei.

Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 31 Einsätze mit insgesamt ca. 2100 Einsatzstunden geleistet. 12 Eigentumssicherungen, 4 Fachberatereinsätze, je 3 mal Unterstützungen bei Bränden und Dachflächen verschließen, je 2 Einsätze für Gebäudeschäden und Taunus-Karnevalszug, je 1 Einsatz für Beleuchtung, technische Hilfeleistungen, Unwetterschäden, Einrichtung einer Notunterkunft und BRmG-Einsatz) mussten bewältigt werden. Die Einsatzorte erstrecken sich über den gesamten Hochtaunuskreis und überregional (10x Bad Homburg, 5x Oberursel, je 3x Neu-Anspach und Friedrichsdorf, je 2x Schmitten, Königstein und Wiesbaden, je 1x Rüsselsheim, Steinbach, Kronberg und Usingen).

Besonders zu erwähnen ist der Einsatz beim Brand des Gestütes Erlenhofes in Bad Homburg, der sich aus technischer und logistischer Sicht als höchst komplex, kräftezehrend und langwierig erwiesen hat.

Die Jugendarbeit glänzt in diesem Jahr mit knapp über 5.300 Dienststunden. Hierzu zählen die regelmäßigen Freitagsdienste (Ausbildungen und Übungen jeweils 18:00 - 20:00 Uhr), sowie die außerordentlichen Dienste, wie der Bau des Laternenfestwagens und das Sommerlager.

Insgesamt sind somit in diesem Jahr knapp 23.300 ehrenamtliche Helferstunden geleistet worden.

Außerdem wurden diverse neue Einsatzfahrzeuge übergeben. Neben dem bereits erwähnten Wechselladerfahrzeug der Feuerwehr Bad Homburg wurden durch die Bundesanstalt THW ein neuer MAN Kipper für die Fachgruppe Räumen und ein PKW (VW Touran) für den Stab in Dienst gestellt. Durch den Förderverein wurde ein weiterer PKW (Nissan Navara Pickup) und ein Abrollbehälter für den Wechsellader an den OV übergeben. Der Abrollbehälter wird derzeit in Eigenleistung aufbereitet und soll als „AB Bau“ ausgebaut werden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.