Bad Homburg, 22.08.2017, von Tobias Heldmann

Geländestapler erhält neue Lackierung – Jede Menge Arbeit von Abschleifen bis Zinktrittbrettern (Teil 2)

Was bisher geschah: Wir haben uns entschlossen, unseren Geländestapler zu lackieren.

Was bisher geschah

Teil 1 des Projektes "Blauer Stapler"

 

Die Grundierung

Nach der ganzen „Abkleberei“ konnten wir endlich zur Sprühpistole greifen: die Grundierung konnte beginnen. Damit wird die Maschine vor äußeren Einflüssen geschützt und der Lack erhält einen Untergrund, auf dem er ordentlich und sauber hält. Dabei wurde ein Teil des Gabelstaplers, nämlich der Unterboden und das Heckgewicht, mit Unterbodenschutz besprüht. Diese Bereiche sind besonders hohen Belastungen ausgesetzt und haben daher eine besonders robuste Grundierung erhalten.

Der Stapler wird blau (und ein bisschen schwarz)

Im Anschluss an die Grundierung erfolgte die Lackierung in Blau. Für uns alle der Höhepunkt, aber auch der spannendste Moment der Arbeiten. Hält der Lack? Sieht alles ordentlich aus? Schließlich sind wir keine Lackierprofis und haben keine staubfreie Lackierkabine… Nach Abschluss der mehrschichtigen Lackierarbeiten waren wir aber mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Mancher Helfer hat wohl kurz darüber nachgedacht, seinen weiteren Karriereweg im Bereich der Lackiererei zu beschreiten.

Nach einigen Tagen Trocknungszeit ging es weiter mit der Lackierung der schwarzen Teile des Gabelstaplers. Also wieder abkleben, reinigen… Auch dieser Arbeitsschritt konnte mit sehr gutem Erfolg beendet werden.

Schließlich konnten die Einzelteile wieder zu einem Ganzen zusammengesetzt werden und der Gabelstapler, pünktlich drei Wochen nach Beginn der Arbeiten, am Samstag, den 29.07.2017 wieder einsatzbereit gemeldet werden.

„Ganz nebenbei“ haben wir während der Arbeiten auch noch zwei Schaufeln des Radladers der Fachgruppe Räumen lackiert, Einsätze abgearbeitet und den normalen Ausbildungsdienstbetrieb aufrechterhalten.

Nach Abschluss der Arbeiten können wir ein äußerst positives Fazit ziehen. Es ist uns gelungen, in Eigenleistung zu einem Bruchteil der Kosten, die ein Unternehmen für die Lackierung berechnet hätte, den Gabelstapler in sehr guter Qualität zu lackieren. Trotz der Anstrengung hat die Arbeit allen Beteiligten viel Spaß gemacht. Im Namen des Ortsverbands möchte ich mich bei allen Beteiligten, aber insbesondere bei dem Truppführer der Fachgruppe Räumen und unserem Schirrmeister, für die geleistete Arbeit von insgesamt 283,5 Stunden bedanken.

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.