Bad Homburg, 03.10.2018, von Richard Schnopp

Einsatz oder Veranstaltung? - Tag der offenen Tür beim THW Bad Homburg am 03.10.2018

Wir bedanken uns in erster Linie beim Ortsverband Hofheim, der für uns einen großen Einsatz am 02.10.2018 in Oberursel übernommen hat. Unter den gegebenen Vorbereitungen auf unseren Tag der offenen Tür wurde gegenseitige Unterstützung wieder einmal gelebt.

Knapp 1000 Besucher konnte das THW Bad Homburg auch beim diesjährigen Tag der offenen Tür auf seinem Gelände an der Urseler Straße begrüßen.


Der Wettergott hatte es wieder einmal gut gemeint mit den THWlern, so dass die geplanten Darbietungen reibungslos durchgeführt werden konnten und die interaktiven Stationen, wie Plasmaschneiden, Schweißen und Baggerfahren regen Andrang fanden.


Das Event stand in diesem Jahr unter dem Motto „ Schäden an Verkehrswegen“.
In einem exzellent vorbereiteten Übungsszenario wurde die reibungslose Zusammenarbeit aller Hilfeleistungsorganisationen beispielhaft vorgestellt.


Ein Bus war aus widrigen Umständen unter einer Brücke verunglückt und hatte sich unter der Brückendecke eingeklemmt und Feuer gefangen. Im Fahrgastraum waren drei verunglückte Fahrgäste zu retten. Während der Busfahrer und ein Fahrgast, der auf der letzten Bank saß, auch unter Einsatz von schwerem Atemschutz, auf dem „Landweg“ gerettet werden konnten, sah es für eine weitere Person sehr schwierig aus. Einsatzkräfte des THW schnitten unter Einsatz u.a. der Betonkettensäge ein Loch in die Fahrbahndecke und verschafften sich so über das Dach des Busses einen Zugang nach innen. Eine Helferin konnte unter Einsatz von Spezialgerät (Rollgliss, Beckenwindel pp.) die verletzte Person über das Dach des Busses auf dem „Luftweg“ retten und den weiteren Hilfsmaßnahmen zuführen.


Die Vorstellung wurde gemeinsam von Kräften des THW Bad Homburg, Freiwillige Feuerwehr Usingen-Merzhausen, Freiwillige Feuerwehr Usingen-Eschbach und des DRK Ortverbandes Bad Homburg durchgeführt. Die Abläufe wurden über Lautsprecher kommentiert und auf eine Videowand in der Fahrzeughalle übertragen.


Auch die Jugendgruppe des THW Bad Homburg, die zwischenzeitlich 25 Mitglieder im Alter von 6 bis 17 Jahren hat, konnte durch eine gelungene Bergungsübung überzeugen.
Es wurde wieder einmal die hautnahe Zusammenarbeit und Verlässlichkeit der Hilfeorganisationen untereinander deutlich.


Neben der Fahrzeugschau und einem allgemeininformativen Begleitprogramm haben Vertreter der Feuerwehr, der Sanitätsbereitschaft des Deutschen Roten Kreuzes Bad Homburg, der Polizei (Schutzmann vor Ort) und Vertreter des Kreisverbindungskommandos Hochtaunus der Bundeswehr das Programm abgerundet.


Besonderer Dank gilt den THW-Kameraden der Fachgruppe Brückenbau aus Bad Kreuznach, die ihre fachliche Einsatzbereitschaft mit der Ausstellung ihres überdimensionalen Kranes bewiesen.
Für die kleinen Besucher war durch die THW Hüpfburg und einer Bobbycar-Crossstrecke ebenso für beste Unterhaltung gesorgt.


Bei Erbsensuppe aus der „Gulaschkanone“, Gegrilltem und gekühlten Getränken und Kaffee, sowie einer riesengroßen Kuchentheke, bestand genügend Zeit für die fachliche und persönliche Kommunikation aller Anwesenden.


Alles in allem eine gelungene Veranstaltung, die mit viel Lob von Seiten der Besucher bedacht wurde.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.